Foto Marina Mahling

Dr. Marina Mahling

TAFF - Talente finden und fördern

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

E-Mail: marina.mahling@fau.de
Website:
www.taff-evaluation.phil.fau.de

Tel.: +49-911-5302-9408
Fax: +49-911-5302-899

Besucheradresse: Raum 01.514, Bildungshaus St. Paul, Dutzendteichstr. 24, 90478 Nürnberg

 

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Empirische Bildungsforschung, Evaluationsforschung, Mediensozialisationsforschung

 

Vita

seit 06/2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Schulentwicklungsforschung und Experiential Learning im Rahmen des Evaluationsprojekts TAFF – Talente finden und fördern

02/2015–06/2016
Arbeitsvermittlerin mit Beratungsaufgaben bei der Agentur für Arbeit

12/2014
Abschluss der Promotion zum Thema „Lesen bei Kindern und Jugendlichen. Lesestoffbeschaffung und -nutzung unter Berücksichtigung der Lesesozialisationsinstanzen“ an der FAU Erlangen-Nürnberg

10/2010–12/2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Buchwissenschaft an der FAU Erlangen-Nürnberg

10/2005–07/2010
Studium der Buchwissenschaft, Psychologie und Pädagogik an der FAU Erlangen-Nürnberg

 

Publikationen und Vorträge (Auswahl)

Lesepraxis von Kindern und Jugendlichen. Die Bedeutung von Familie, Schule und Peers für die Beschaffung und Nutzung von Lesestoffen. Berlin/Boston 2016.

Lesen und Schule. In: Rautenberg, Ursula/Schneider, Ute (Hrsg.): Lesen. Ein interdisziplinäres Handbuch. Berlin/Boston 2015, S. 547–566.

Methoden der Lese- und Leserforschung. In: Umlauf, Konrad/Fühles-Ubach, Simone/Seadle, Michael (Hrsg.): Handbuch Methoden der Bibliotheks- und Informationswissenschaft. Bibliotheks-, Benutzerforschung, Informationsanalyse. Berlin/Boston 2013, S. 525–546. (Zusammen mit Sandra Rühr und Axel Kuhn.)

Lesestoffe im Deutschunterricht, Privatlektüre und Lesemotivation von Schülern der gymnasialen Oberstufe (Alles Buch. Studien der Erlanger Buchwissenschaft XXXV). Erlangen 2010.
URL: http://www.alles-buch.uni-erlangen.de/Mahling.pdf

Lesen bei Kindern und Jugendlichen – Das Verhältnis zwischen (Buch)beschaffung und Nutzung. Vortrag am 22. Juni 2012 im Rahmen der Tagung „Lesekultur(en) im Umbruch. Interdisziplinäre Tagung der Erlanger Buchwissenschaft“