Kletterprojekt Abenberg


Soziale und personale Lernprozesse beim Klettern in der Schule durch eine projektorientierte Unterrichtssequenz zum Thema Sportklettern; Kletterprojekt „Hoch hinaus und immer sicher" in Kooperation mit der Mittelschule Abenberg

Klettern in der Schule als Erfahrungsraum für personale und soziale Lernprozesse

Klettern als Möglichkeit, soziale und personale Kompetenzen bei Schülern zu fördern, hat sich in den letzten Jahren auch im Schulbereich etabliert. Gerade in letzter Zeit wird dem Klettern als Schulsport auch von Seiten des Kultusministeriums wieder verstärkt Aufmerksamkeit geschenkt (03.05.2011: http://www.km.bayern.de/lehrer/meldung/477.html). Klettern birgt in diesem Zusammenhang ein enormes pädagogisches Potenzial. Schlagworte wie „Verantwortung", „Zuverlässigkeit" oder „Sorgfalt" können mit konkreten Inhalten gefüllt, didaktisch aufbereitet und in realen Situationen mit „Ernstcharakter" (Klafki) unmittelbar angewendet werden. Darüber hinaus kommt es auch zu personalen Erfahrungen, die positiv auf die Selbstwertschätzung und die Kompetenzüberzeugung der Schüler einwirken. Dies macht die Chance eines nachhaltigen und transferierenden Lernerfolgs besonders groß und Klettern als Inhalt und Thema für Lehr-Lern-Arrangements besonders wertvoll. In Kooperation mit der Mittelschule Abenberg wurde ein von der Regierung von Mittelfranken gefördertes, 8-wöchiges Projekt zum Thema Klettern in der Schule durchgeführt und wissenschaftlich evaluiert. Dabei kamen Selbst- und Fremdbeschreibungsverfahren zu Einsatz. Um einem sozialwissenschaftlichen Forschungsparadigma zu entsprechen, welches sowohl idiographische, als auch nomothetische Verfahren integriert, wurden qualitative und quantitative Verfahren trianguliert.

Die Nachhaltigkeit der Intervention wurde sichergestellt, indem es 2 Lehrkräften ermöglicht wurde, die Ausbildung zum Kletterwandbetreuer für bayerische Schulen zu absolvieren und das Projekt im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft an der Schule fortzuführen.

Foto Kletterprojekt Abenberg